Law

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und uns und gelten von Ihnen mit Ihrer Unterschrift auf dem Mietvertrag als anerkannt.

Gegenstand der Leistung

Gegenstand der Leistung ist die Vermietung von Ferienwohnungen in 01219 Dresden/Sachsen, Eigentümerin Frau Gerit Höhne-Grünheid, Dorfstraße 26a, 18586 Middelhagen mit den darin befindlichen Gegenständen.

Reservierung und Mietvertrag

Die Reservierung der Ferienwohnung erfolgt schriftlich (Brief, E-Mail oder Fax) oder per Telefon. Die Wohnung gilt für 10 Werktage reserviert. Ein Mietvertrag kommt erst zustande, wenn Sie nach Erhalt des Mietvertrages mit Buchungsbestätigung diesen innerhalb oben genannter Frist unterschrieben zurückgesandt haben. Der Abschluss des Mietvertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages. Der Vertrag kann nur aus wichtigem Grund gekündigt werden. Die reservierte Ferienwohnung steht den Gästen am Anreisetag ab 15:00 Uhr zur Verfügung und muss am Abreisetag bis 10:00 Uhr geräumt sein.

Preise

Der Mietpreis ist der Preis, der pro Übernachtung durch den Mieter an den Vermieter entrichtet wird. Der Mietpreis wird zwischen dem Mieter und dem Vermieter vereinbart und ist verbindlich. Zusätzlich ist ein einmaliger Betrag für Endreinigung durch den Mieter an den Vermieter zu entrichten. Im Mietpreis enthalten sind Heizung, Strom und Wasser. Die maximale Anzahl der anreisenden Personen (Erwachsene, Kinder, Kleinkinder) müssen mit den Angaben im Vertrag und der Gästeliste übereinstimmen. Überschreitungen bei Anreise oder während des Aufenthalts berechtigen den Vermieter, die Nutzung der Wohnung zu verweigern und den Mietpreis einzubehalten, Änderungen sind meldepflichtig. Das Mitbringen von Haustieren ist nicht erlaubt.

Zahlungsbedingungen

Der Mieter hat eine Vorauszahlung in Höhe von 20% des vereinbarten Mietbetrages 10 Werktage nach Abschluss des Mietvertrages auf das Konto des Vermieters zu überweisen. Der restliche Betrag ist bis 10 Tage vor Anreise auf das Konto des Vermieters zu überweisen. Ist die Vorauszahlung nicht nach Ablauf der Frist auf dem Konto des Vermieters eingegangen, gilt der Mietvertrag als nicht zustande gekommen. Wird der Mietvertrag so abgeschlossen, dass diese Fristen nicht eingehalten werden können, ist der Betrag vor Ort bei Schlüsselübergabe zu entrichten.

Rücktritt durch den Mieter

Sie können jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Folgende Entschädigungen sind hierfür zu leisten: Nach verbindlicher Reservierung 20% des Gesamtmietpreises, mindestens jedoch 30,- €. Ab 4 Wochen vor Mietbeginn 80% des Gesamtmietpreises, falls die Wohnung nicht vermietet werden kann. Es wird jedoch eine Aufwandsentschädigung von 20 % fällig, mindestens jedoch 30,- €. Bei nicht erfolgter Anreise ist der volle Mietpreis fällig.

Haftung

Der Vermieter haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung beschränkt sich in jedem Fall, gleich aus welchem Grund, für Sach-, Vermögens- und Personenschäden auf die Höhe der 3fachen an uns bezahlten Mietbeträge.

Mitwirkungspflicht

Der Mieter ist verpflichtet, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstehenden Schaden gering zu halten. Der Mieter ist insbesondere verpflichtet, eine Beanstandung unverzüglich dem Vermieter zur Kenntnis zu bringen. Unterlässt es der Mieter schuldhaft einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung und Schadensersatz nicht ein. Während seines Aufenthaltes hat der Mieter dem Vermieter, seinem Bevollmächtigten (Hausmeister) und entsprechenden Servicemitarbeitern auf deren Verlangen Zutritt zum Mietobjekt zu gewähren, um aufgetretene Mängel am Haus, der Wohnung oder deren Einrichtung beseitigen zu können

Daten

Die personenbezogenen Daten der Gäste werden vom Vermieter gespeichert, sofern er nicht ausdrücklich dagegen Einspruch erhebt.

Schlussbestimmung

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Anstelle einer unwirksamen Bestimmung tritt eine ihrem wirtschaftlichen Gehalt möglichst nahe kommende wirksame Regelung. Gleiches gilt für etwaige Vertragslücken. Abweichungen und Nebenabreden müssen schriftlich festgehalten werden.